Menschen im Porträt

#008 Severin Schwander – Regio-Metzgerei

Severin Schwander, gelernter Koch, ausgebildeter Fleischfachmann und Kranzschwinger. Im Jahre 2018 verteidigte Severin Schwander zum vierten Mal in Folge den Europameistertitel der jungen Fleischfachleute in der Teamwertung und erreichte den Dritten Platz in der Einzelwertung.

Seine innovativen Produkte überzeugten die Jury und den Gaumen vieler Feinschmecker. 

Severin’s Interesse an alten Rezepturen und Praktiken verbindet er mit der heutigen Zeit. Im Gespräch erfahren wir Spannendes zur inneren und äusseren Fleischqualität, Regionalvermarktung, Beziehung und Verantwortung gegenüber den Tieren, den Bauern und der Kundschaft.

Nicht zu vermeiden ist das Thema Tod, welches beim Fleischkonsum zu Grunde liegt. Wie geht Severine Schwander damit um, was ist ihm dabei wichtig und welche Wünsche hat er an das Konsumverhalten der Gesellschaft?  

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.schwander-metzg.ch

Bildquelle: https://www.gantrischpost.ch/wp-content/uploads/2018/11/Severin-Schwander-Gewinner-Zukunft.jpg

#007 George Wenger – Dittligmühle

George Wenger – engagiert und vielseitig begabt – achtet mit Leidenschaft darauf, dass die Mahlsteine perfekt eingestellt sind. Die Geschichte der Dittligmühle begann als Landwirtschaftsbetrieb mit angegliederter Mühle und Bäckerei. Daraus entstand etwa ab 1950 ein reiner Mühlenbetrieb. Diese Tradition wird heute in der 7.ten Generation weitergeführt.

#006 Regina Fuhrer-Wyss – Kleinbauern-Vereinigung

Regina Fuhrer-Wyss, Biobäuerin, Gemeinderätin, Grossrätin und Präsidentin der Kleinbauern-Vereinigung setzt sich für eine vielseitige, ökologisch nachhaltige und bäuerliche Landwirtschaft ein. „Die wahre Grösse eines Betriebs liegt in der Art und Weise wie die Betriebsleitenden ihren Hof bewirtschaften, dies muss künftig auch die Agrarpolitik erkennen!“ Engagiert auf dem Acker und in der Politik fordert Regina Fuhrer-Wyss dazu auf, verantwortungsvoll zu Handeln.

#003 Stadionbrache Hardturm – Lorenz De Vallier Brachenwart

Lorenz De Vallier, Brachenwart der Station Brache Hardtrum Zürich, erzählt von seinen vielseitigen Tätigkeiten auf der Hardtrum Brache. Als Bauernsohn geboren machte er zuerst die Schreinerlehre, bevor ihn das Leben wieder zurück auf den „Acker“ führte. Als Brachenwart pflegt er 3ha „Wildnis“ in der Stadt Zürich. Dabei schafft er natürliche Kreisläufe, pflegt soziale Kontakte und versucht das möglichst Beste mit dem zu machen, was da ist. Mit Low-tec und kaskadischen Systemen (Stufenweise) bringt er die Naturerfahrung wieder zurück in die Stadt. Lorenz De Vallier wünscht sich eine grüne Zukunft für Städte, wo sich Auge und Magen an den Bepflanzungen erfreuen können. Wie werden wohl die Städte der Zukunft aussehen?

Im Gespräch fallen einige Begriffe, die vielleicht noch etwas Erklärung brauchen. Zur Vereinfachung finden Sie hier die Begriffe und jeweils weiterführende Links:

Stadionbrache Hardturm: http://www.stadionbrache.ch 

Kurzfilm der Brache: https://vimeo.com/76533571 

Kurzporträt LoLo: https://vimeo.com/76533573 

 

Aquaponik

http://landwirtschaft-lernen.ch/aquaponik/ 

Gemüse in der Stadt

http://landwirtschaft-lernen.ch/gemueseanbau-in-der-stadt-ein-blick-in-die-zukunft/

Permakultur

http://landwirtschaft-lernen.ch/permakultur-fukuoka-der-grosse-weg-hat-kein-tor/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/permakultur-der-krameterhof-von-sepp-holzer/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/sepp-holzer-josef-holzer-krameterhof/ 

Moderne Architektur und Landwirtschaft

http://landwirtschaft-lernen.ch/the-venus-project/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/grosse-projekte-mit-mikroalgen/ 

Pflanzenkohle

http://landwirtschaft-lernen.ch/terra-preta-loesung-fuer-die-draengendsten-probleme/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/pflanzenkohle-fuer-eine-biobasierte-wirtschaft/ 

Kreislaufwirtschaft

http://landwirtschaft-lernen.ch/was-ist-cradle-to-cradle/

http://landwirtschaft-lernen.ch/prof-dr-michael-braungart-vortrag-zum-thema-revolution-der-stoffkreislaeufe/ 

 

 

#002 Christine Lauterburg – vielfältig & wild in Landwirtschaft und Volksmusik

Christine Lauterburg – Jodlerin, Musikerin, Schauspielerin – zusammengefasst gesagt, eine Künstlerin, welche in der Kulturszene der Landwirtschaft und Volksmusik ihre Spuren hinterlässt. Auf der Reise von Früher bis Heute bauen Christine Lauterburg und Mario Spichiger eine Brücke zwischen Landwirtschaft und der Musik. Christine Lauterburg, eine Vertreterin für das Kleine, Individuelle und Wilde wünscht sich eine vielfältige Landwirtschaft. Moderne Technik kann dabei vorkommen, nur sollte die Verbindung vom Menschen zu seiner Umwelt hochgehalten werden. Die Frage, warum die Wertschätzung gegenüber der Landwirtschaft abgenommen hat, bleibt offen. Jedoch folgt der Aufruf, dass WIR die Achtung und Wertschätzung bewusst fördern. Mutig sein und etwas Neues ausprobieren, vielleicht sogar mit dem Wissen der „Alten“ – wo viele Schätze zu finden sind. Christine Lauterburg malt mit ihrer Sprache Wortbilder die an die Schönheit des Landes erinnern… Eine Sendung zum Geniessen!

Weitere Informationen über Christine Lauterburg finden Sie hier:

http://christinelauterburg.ch

#001 Einfach sein – Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt

Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt. Im persönlichen Gespräch am Küchentisch machen wir eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und kommen in der Zukunft an. Pia und Ernst wünschen sich mehr Einfachheit und suchen die Kooperation mit der Natur und den Tieren. Sorgfältiger und achtsamer Umgang liegt ihnen am Herzen. Mit dem Angebot „Glücklichsein und Loslassen mit Tieren – Erlebnis Landwirtschaft“ bieten Sie Menschen allen Altersgruppen die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen.

Wer weitere Informationen wünscht – oder eine Heuballe vorbei bringen will, findet auf der Webseite alle nötigen Angaben.

http://www.piabuob.ch

 

Aufgezeichnet wurde die Sendung am 16.Oktober 2018