1 Hektar https://www.1hektar.ch/sendungsarchiv/ Landwirtschaft früher - heute - morgen Mon, 13 May 2019 20:41:05 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.2.4 https://i1.wp.com/www.1hektar.ch/wp-content/uploads/2018/09/cropped-logo-512p.jpg?fit=32%2C32&ssl=1 1 Hektar https://www.1hektar.ch/sendungsarchiv/ 32 32 Landwirtschaft früher – heute – morgen. Als Urproduzenten liefern Landwirte täglich die Grundlagen für unser Leben. Politik, Wirtschaft, Umweltschutz und technischer Fortschritt bringen Neuerungen und stossen Veränderungen an. Traditionen und altes Wissen gehen verloren, wenn man sie nicht dokumentiert oder weiter pflegt.<br /> Was passiert mit der Landwirtschaft und den Menschen? Was war früher besser und könnte heute auch noch so sein? Wie können wir unsere Zukunft gestalten? Wo liegen Chancen und Gefahren?<br /> 1Hektar zeigt verschiedene Sichtweisen und Persönlichkeiten. Gemeinsam machen wir eine Zeitreise von früher über heute bis in mögliche Zukünfte.<br /> „Einen schlauen Bauernstand braucht unser Vaterland.“ Darum gibt es 1Hektar für unterwegs… 1hektar.ch clean episodic 1hektar.ch mario@selber-denken.ch mario@selber-denken.ch (1hektar.ch) Landwirtschaft früher - heute - morgen 1 Hektar https://www.1hektar.ch/wp-content/uploads/2018/09/logo-3000p.png https://www.1hektar.ch/sendungsarchiv/ 155409513 #009 Bergbauernfamilie – Fit für die nächsten Jahre – Podiumsgespräch – 100 Jahre Inforama Berner Oberland https://www.1hektar.ch/009-bergbauernfamilie-fit-fuer-die-naechsten-jahre-podiumsgespraech-100-jahre-inforama-berner-oberland/ Mon, 13 May 2019 20:15:38 +0000 https://www.1hektar.ch/?p=757 https://www.1hektar.ch/009-bergbauernfamilie-fit-fuer-die-naechsten-jahre-podiumsgespraech-100-jahre-inforama-berner-oberland/#respond https://www.1hektar.ch/009-bergbauernfamilie-fit-fuer-die-naechsten-jahre-podiumsgespraech-100-jahre-inforama-berner-oberland/feed/ 0 Anlässlich der 100 Jahre Feier vom Inforama Berner Oberland Hondrich, konnten wir die spannende Podiumsdiskussion aufzeichnen. Das Thema war: «Fit für die nächsten Jahre, Bergbauernfamilie?» Die Gäste: Sonja Schilt wurde 2017 Siegerin bei der TV-Sendung  «Landfrauenküche». Zusammen mit ihrem Ehemann führt die gelernte Metzgerin einen vielseitigen Hof in Iseltwald. Und sie versorgt täglich die fünfköpfige... Anlässlich der 100 Jahre Feier vom Inforama Berner Oberland Hondrich, konnten wir die spannende Podiumsdiskussion aufzeichnen. Das Thema war: «Fit für die nächsten Jahre, Bergbauernfamilie?»

Die Gäste:

Sonja Schilt wurde 2017 Siegerin bei der TV-Sendung  «Landfrauenküche». Zusammen mit ihrem Ehemann führt die gelernte Metzgerin einen vielseitigen Hof in Iseltwald. Und sie versorgt täglich die fünfköpfige Familie mit allem Nötigen.

http://www.schiltenhof.ch/

Christoph Sauser ist durch seine Leistungen auf dem Mountainbike bekannt: Sieger von Weltcups, vierfacher Weltmeister, Dritter an Olympischen Spielen und viele mehr. Der gebürtige Sigriswiler trainiert in der bäuerlichen Landschaft des Berner Oberlandes.

http://christophsauser.com

https://www.horizontecoffee.com

Beat Imhof ist Bauer im Nachbarkanton Wallis: An den Hängen von Birgisch bewirtschaftet er einen Milchviehbetrieb im Vollerwerb. Und er ist Präsident der Bauernvereinigung Oberwallis, welche nützliche Dienstleistungen für die Landwirtschaft anbietet.

http://www.oberwalliser-bauern.ch

Tobias Furrer führt seit drei Jahren die landwirtschaftliche Schule am INFORAMA Berner Oberland. Aufgewachsen in der Stadt und mit der Lehre als Landwirt und Agronom kann er die Brücke zwischen Stadt und Land schlagen. Er animiert die Lernenden, eigene Ideen auf den Betrieben zu realisieren.

https://www.inforama.vol.be.ch/inforama_vol/de/index/ueber_uns/ueber_uns/standorte/berner_oberland_hondrich.html

Moderation:

Sonja Hasler leitet das Podium. Sie ist Redaktorin und Moderatorin beim Schweizer Radio und Fernsehen SRF und moderiert unter anderem die Gesprächssendung «Persönlich». Aufgewachsen ist sie im Bauerndorf Walterswil (BE), ihr Grossvater war Bauer, und sie hat seither die Verbindung zur Landwirtschaft behalten.

Quelle: Inforama Ehemaligen Nachrichten

]]>
Anlässlich der 100 Jahre Feier vom Inforama Berner Oberland Hondrich, konnten wir die spannende Podiumsdiskussion aufzeichnen. Das Thema war: «Fit für die nächsten Jahre, Bergbauernfamilie?» Die Gäste: Sonja Schilt wurde 2017 Siegerin bei der TV-Sendun... Anlässlich der 100 Jahre Feier vom Inforama Berner Oberland Hondrich, konnten wir die spannende Podiumsdiskussion aufzeichnen. Das Thema war: «Fit für die nächsten Jahre, Bergbauernfamilie?» Die Gäste: Sonja Schilt wurde 2017 Siegerin bei der TV-Sendung  «Landfrauenküche». Zusammen mit ihrem Ehemann führt die gelernte Metzgerin einen vielseitigen Hof in Iseltwald. Und sie versorgt täglich die fünfköpfige... 1hektar.ch clean 1:12:24 757
#008 Severin Schwander – Regio-Metzgerei https://www.1hektar.ch/008-severin-schwander-regio-metzgerei/ Tue, 09 Apr 2019 21:49:05 +0000 https://www.1hektar.ch/?p=745 https://www.1hektar.ch/008-severin-schwander-regio-metzgerei/#respond https://www.1hektar.ch/008-severin-schwander-regio-metzgerei/feed/ 0 Severin Schwander, gelernter Koch, ausgebildeter Fleischfachmann und Kranzschwinger. Im Jahre 2018 verteidigte Severin Schwander zum vierten Mal in Folge den Europameistertitel der jungen Fleischfachleute in der Teamwertung und erreichte den Dritten Platz in der Einzelwertung. Seine innovativen Produkte überzeugten die Jury und den Gaumen vieler Feinschmecker.  Severin’s Interesse an alten Rezepturen und Praktiken verbindet er... Severin Schwander, gelernter Koch, ausgebildeter Fleischfachmann und Kranzschwinger. Im Jahre 2018 verteidigte Severin Schwander zum vierten Mal in Folge den Europameistertitel der jungen Fleischfachleute in der Teamwertung und erreichte den Dritten Platz in der Einzelwertung.

Seine innovativen Produkte überzeugten die Jury und den Gaumen vieler Feinschmecker. 

Severin’s Interesse an alten Rezepturen und Praktiken verbindet er mit der heutigen Zeit. Im Gespräch erfahren wir Spannendes zur inneren und äusseren Fleischqualität, Regionalvermarktung, Beziehung und Verantwortung gegenüber den Tieren, den Bauern und der Kundschaft.

Nicht zu vermeiden ist das Thema Tod, welches beim Fleischkonsum zu Grunde liegt. Wie geht Severine Schwander damit um, was ist ihm dabei wichtig und welche Wünsche hat er an das Konsumverhalten der Gesellschaft?  

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.schwander-metzg.ch

Bildquelle: https://www.gantrischpost.ch/wp-content/uploads/2018/11/Severin-Schwander-Gewinner-Zukunft.jpg

]]>
Severin Schwander, gelernter Koch, ausgebildeter Fleischfachmann und Kranzschwinger. Im Jahre 2018 verteidigte Severin Schwander zum vierten Mal in Folge den Europameistertitel der jungen Fleischfachleute in der Teamwertung und erreichte den Dritten Pl... Severin Schwander, gelernter Koch, ausgebildeter Fleischfachmann und Kranzschwinger. Im Jahre 2018 verteidigte Severin Schwander zum vierten Mal in Folge den Europameistertitel der jungen Fleischfachleute in der Teamwertung und erreichte den Dritten Platz in der Einzelwertung. Seine innovativen Produkte überzeugten die Jury und den Gaumen vieler Feinschmecker.  Severin’s Interesse an alten Rezepturen und Praktiken verbindet er... 1hektar.ch clean 33:49 745
#007 George Wenger – Dittligmühle https://www.1hektar.ch/007-george-wenger-dittligmuhle/ Wed, 20 Feb 2019 18:32:36 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=687 https://www.1hektar.ch/007-george-wenger-dittligmuhle/#respond https://www.1hektar.ch/007-george-wenger-dittligmuhle/feed/ 0 George Wenger - engagiert und vielseitig begabt - achtet mit Leidenschaft darauf, dass die Mahlsteine perfekt eingestellt sind. Die Geschichte der Dittligmühle begann als Landwirtschaftsbetrieb mit angegliederter Mühle und Bäckerei. Daraus entstand etwa ab 1950 ein reiner Mühlenbetrieb. Diese Tradition wird heute in der 7.ten Generation weitergeführt. George Wenger – engagiert und vielseitig begabt – achtet mit Leidenschaft darauf, dass die Mahlsteine perfekt eingestellt sind. Die Geschichte der Dittligmühle begann als Landwirtschaftsbetrieb mit angegliederter Mühle und Bäckerei. Daraus entstand etwa ab 1950 ein reiner Mühlenbetrieb. Diese Tradition wird heute in der 7.ten Generation weitergeführt. 

Die ursprünglich mit Wasserrad und Mahlsteinen betriebene Mühle hat sich zu einem modernen Betrieb weiterentwickelt, in dem neuste Technologien eingesetzt werden. Kombiniert wird diese Technik mit altem Handwerk: das Vollkornmehl wird immer noch auf Stein gemahlen.

Im Gespräch mit George Wenger machen wir eine Zeitreise der Geschichte und erfahren viele spannende Informationen aus Sicht der Mühle. Als gelernter Mühlenbauer und Müller kennt er sein Handwerk von verschiedenen Seiten.

Besonders zu erwähnen und empfehlen ist die Schaumühle. Am 31.März 2019 ist es soweit. Die Tore werden geöffnet und die Schaumühle kann erlebt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.dittligmuehle.ch

Bildquelle: http://www.themenreisen-schweiz.ch/package/zopfbacken-in-der-dittligmuehle/

]]>
George Wenger - engagiert und vielseitig begabt - achtet mit Leidenschaft darauf, dass die Mahlsteine perfekt eingestellt sind. Die Geschichte der Dittligmühle begann als Landwirtschaftsbetrieb mit angegliederter Mühle und Bäckerei. George Wenger - engagiert und vielseitig begabt - achtet mit Leidenschaft darauf, dass die Mahlsteine perfekt eingestellt sind. Die Geschichte der Dittligmühle begann als Landwirtschaftsbetrieb mit angegliederter Mühle und Bäckerei. Daraus entstand etwa ab 1950 ein reiner Mühlenbetrieb. Diese Tradition wird heute in der 7.ten Generation weitergeführt. 1hektar.ch clean 1:20:14 687
#006 Regina Fuhrer-Wyss – Kleinbauern-Vereinigung https://www.1hektar.ch/006-regina-fuhrer-wyss-kleinbauern-vereinigung/ Fri, 25 Jan 2019 08:59:33 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=662 https://www.1hektar.ch/006-regina-fuhrer-wyss-kleinbauern-vereinigung/#respond https://www.1hektar.ch/006-regina-fuhrer-wyss-kleinbauern-vereinigung/feed/ 0 Regina Fuhrer-Wyss, Biobäuerin, Gemeinderätin, Grossrätin und Präsidentin der Kleinbauern-Vereinigung setzt sich für eine vielseitige, ökologisch nachhaltige und bäuerliche Landwirtschaft ein. „Die wahre Grösse eines Betriebs liegt in der Art und Weise wie die Betriebsleitenden ihren Hof bewirtschaften, dies muss künftig auch die Agrarpolitik erkennen!“ Engagiert auf dem Acker und in der Politik fordert Regina Fuhrer-Wyss dazu auf, verantwortungsvoll zu Handeln. Regina Fuhrer-Wyss, Biobäuerin, Gemeinderätin, Grossrätin und Präsidentin der Kleinbauern-Vereinigung setzt sich für eine vielseitige, ökologisch nachhaltige und bäuerliche Landwirtschaft ein. „Die wahre Grösse eines Betriebs liegt in der Art und Weise wie die Betriebsleitenden ihren Hof bewirtschaften, dies muss künftig auch die Agrarpolitik erkennen!“ Engagiert auf dem Acker und in der Politik fordert Regina Fuhrer-Wyss dazu auf, verantwortungsvoll zu Handeln. Durch die Unterstützung von lokalen Produzenten und einer verantwortungsvollen Handelspolitik soll eine enkeltaugliche Zukunft geschaffen werden.

„Die UNO hat das Jahr 2014 zum Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe erklärt. Seit 2008 mit dem Weltargarbericht, wird international eine ökologische, kleinbäuerliche Landwirtschaft gefordert. Im September 2013 legte die UNCTAD (United Nations Conference on Trade and Development) nach. In ihrem Jahresbericht fordert auch sie einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft, weg von der industriellen Landwirtschaft, hin zu einer kleinbäuerlichen Produktion. Der UNCTAD-Bericht trägt den Titel «Aufwachen, bevor es zu spät ist!» und fordert Vielfalt statt Monokulturen, agrarökologische Methoden statt Mineraldünger und Pestizide – aber vor allem mehr Unterstützung für Kleinbauern. Schnelles Handeln sei geboten angesichts des Klimawandels und dessen Folgen für die landwirtschaftliche Produktion. Die Neuausrichtung der Landwirtschaft ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Hier soll die Schweiz mit gutem Beispiel vorangehen!“ (Auszug der Webseite http://www.reginafuhrer.ch/)

Zusätzlich benennt Regina Fuhrer-Wyss die Wichtigkeit der Schweizerischen Landwirtschaft in sozialen Fragen. Ein Landwirtschaftsbetrieb kann verschiedenen Menschen „den Boden bieten“, damit ein gutes Leben möglich ist. Die Arbeit mit Tieren und Pflanzen dient nicht nur der körperlichen Ernährung, sondern trägt auch ein wichtiger Bestandteil zur emotionalen und sozialen Gesundheit bei.

Weiterführende Links:

Kleinbauern-Vereinigung: https://www.kleinbauern.ch

Webseite von Regina Fuhrer-Wyss: http://www.reginafuhrer.ch/

Offener Brief an Bundesrat Johann Schneider Amman: http://www.reginafuhrer.ch/files/kbvbriefsa.pdf

]]>
Regina Fuhrer-Wyss, Biobäuerin, Gemeinderätin, Grossrätin und Präsidentin der Kleinbauern-Vereinigung setzt sich für eine vielseitige, ökologisch nachhaltige und bäuerliche Landwirtschaft ein. „Die wahre Grösse eines Betriebs liegt in der Art und Weise... Regina Fuhrer-Wyss, Biobäuerin, Gemeinderätin, Grossrätin und Präsidentin der Kleinbauern-Vereinigung setzt sich für eine vielseitige, ökologisch nachhaltige und bäuerliche Landwirtschaft ein. „Die wahre Grösse eines Betriebs liegt in der Art und Weise wie die Betriebsleitenden ihren Hof bewirtschaften, dies muss künftig auch die Agrarpolitik erkennen!“ Engagiert auf dem Acker und in der Politik fordert Regina Fuhrer-Wyss dazu auf, verantwortungsvoll zu Handeln. 1hektar.ch clean 41:20 662
#005 Hans Jörg Rüegsegger – Perspektiven https://www.1hektar.ch/005-hans-joerg-rueegsegger-perspektiven/ Mon, 24 Dec 2018 15:14:08 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=643 https://www.1hektar.ch/005-hans-joerg-rueegsegger-perspektiven/#respond https://www.1hektar.ch/005-hans-joerg-rueegsegger-perspektiven/feed/ 0 Hans Jörg Rüegsegger, Präsident vom Berner Bauernverband und politisch aktiver Landwirt schaut auf mögliche Zukünfte. Aufgewachsen in Riggisberg, interessiert und engagiert sich Hans Jörg Rüegsegger seit langem für landwirtschaftliche und politische Themen. Eine gesunde Landwirtschaft liegt ihm am Herzen. Zukünftig sieht er viele Chancen für die Landwirtschaft. Das finden von Zusammenarbeitsformen, individuell auf jeden Betrieb... Hans Jörg Rüegsegger, Präsident vom Berner Bauernverband und politisch aktiver Landwirt schaut auf mögliche Zukünfte. Aufgewachsen in Riggisberg, interessiert und engagiert sich Hans Jörg Rüegsegger seit langem für landwirtschaftliche und politische Themen. Eine gesunde Landwirtschaft liegt ihm am Herzen. Zukünftig sieht er viele Chancen für die Landwirtschaft. Das finden von Zusammenarbeitsformen, individuell auf jeden Betrieb abgestimmt, überbetrieblicher Maschineneinsatz und gegenseitige Unterstützung bei Arbeitsspitzen sind nur einige seiner spannenden Aussagen. Sicher ist, die Bildung wird auch mit der Digitalisierung verändert und schafft viele neue Möglichkeiten.

<Mehr zu Hans Jörg Rüegsegger>

Die Sendung wurde im Rathaus Bern aufgenommen. Leider war das Umfeld nicht optimal und man hört das geschäftige Treiben im Hintergrund… Damit es nicht stört, betrachtet man es einfach als Hörkulisse 🙂

]]>
Hans Jörg Rüegsegger, Präsident vom Berner Bauernverband und politisch aktiver Landwirt schaut auf mögliche Zukünfte. Aufgewachsen in Riggisberg, interessiert und engagiert sich Hans Jörg Rüegsegger seit langem für landwirtschaftliche und politische Th... Hans Jörg Rüegsegger, Präsident vom Berner Bauernverband und politisch aktiver Landwirt schaut auf mögliche Zukünfte. Aufgewachsen in Riggisberg, interessiert und engagiert sich Hans Jörg Rüegsegger seit langem für landwirtschaftliche und politische Themen. Eine gesunde Landwirtschaft liegt ihm am Herzen. Zukünftig sieht er viele Chancen für die Landwirtschaft. Das finden von Zusammenarbeitsformen, individuell auf jeden Betrieb... 1hektar.ch clean 27:45 643
#004 Stimmungsbild – i de Edelwys‘ https://www.1hektar.ch/004-stimmungsbild-i-de-edelwys/ Fri, 07 Dec 2018 17:11:34 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=632 https://www.1hektar.ch/004-stimmungsbild-i-de-edelwys/#respond https://www.1hektar.ch/004-stimmungsbild-i-de-edelwys/feed/ 0 Ein Stimmungsbild zur Musik von Christine Lauterburg „I de Edelwys’“, Die Tonaufnahmen wurden anlässlich der SwissSkills 2018 gemacht. Weitere Informationen zu >Christine Lauterburg<. Informationen zu den >SwissSkills<. Ein Stimmungsbild zur Musik von Christine Lauterburg „I de Edelwys’“, Die Tonaufnahmen wurden anlässlich der SwissSkills 2018 gemacht.

Weitere Informationen zu >Christine Lauterburg<.

Informationen zu den >SwissSkills<.

]]>
Ein Stimmungsbild zur Musik von Christine Lauterburg „I de Edelwys’“, Die Tonaufnahmen wurden anlässlich der SwissSkills 2018 gemacht. Weitere Informationen zu >Christine Lauterburg<. Informationen zu den >SwissSkills<. Ein Stimmungsbild zur Musik von Christine Lauterburg „I de Edelwys’“, Die Tonaufnahmen wurden anlässlich der SwissSkills 2018 gemacht. Weitere Informationen zu >Christine Lauterburg<. Informationen zu den >SwissSkills<. 1hektar.ch clean 4:51 632
#003 Stadionbrache Hardturm – Lorenz De Vallier Brachenwart https://www.1hektar.ch/003-stadionbrache-hardturm-lorenz-devallier-brachenwart/ Tue, 20 Nov 2018 08:55:32 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=612 https://www.1hektar.ch/003-stadionbrache-hardturm-lorenz-devallier-brachenwart/#respond https://www.1hektar.ch/003-stadionbrache-hardturm-lorenz-devallier-brachenwart/feed/ 0 Lorenz De Vallier, Brachenwart der Station Brache Hardtrum Zürich, erzählt von seinen vielseitigen Tätigkeiten auf der Hardtrum Brache. Als Bauernsohn geboren machte er zuerst die Schreinerlehre, bevor ihn das Leben wieder zurück auf den „Acker“ führte. Als Brachenwart pflegt er 3ha „Wildnis“ in der Stadt Zürich. Dabei schafft er natürliche Kreisläufe, pflegt soziale Kontakte und... Lorenz De Vallier, Brachenwart der Station Brache Hardtrum Zürich, erzählt von seinen vielseitigen Tätigkeiten auf der Hardtrum Brache. Als Bauernsohn geboren machte er zuerst die Schreinerlehre, bevor ihn das Leben wieder zurück auf den „Acker“ führte. Als Brachenwart pflegt er 3ha „Wildnis“ in der Stadt Zürich. Dabei schafft er natürliche Kreisläufe, pflegt soziale Kontakte und versucht das möglichst Beste mit dem zu machen, was da ist. Mit Low-tec und kaskadischen Systemen (Stufenweise) bringt er die Naturerfahrung wieder zurück in die Stadt. Lorenz De Vallier wünscht sich eine grüne Zukunft für Städte, wo sich Auge und Magen an den Bepflanzungen erfreuen können. Wie werden wohl die Städte der Zukunft aussehen?

Im Gespräch fallen einige Begriffe, die vielleicht noch etwas Erklärung brauchen. Zur Vereinfachung finden Sie hier die Begriffe und jeweils weiterführende Links:

Stadionbrache Hardturm: http://www.stadionbrache.ch 

Kurzfilm der Brache: https://vimeo.com/76533571 

Kurzporträt LoLo: https://vimeo.com/76533573 

 

Aquaponik

http://landwirtschaft-lernen.ch/aquaponik/ 

Gemüse in der Stadt

http://landwirtschaft-lernen.ch/gemueseanbau-in-der-stadt-ein-blick-in-die-zukunft/

Permakultur

http://landwirtschaft-lernen.ch/permakultur-fukuoka-der-grosse-weg-hat-kein-tor/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/permakultur-der-krameterhof-von-sepp-holzer/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/sepp-holzer-josef-holzer-krameterhof/ 

Moderne Architektur und Landwirtschaft

http://landwirtschaft-lernen.ch/the-venus-project/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/grosse-projekte-mit-mikroalgen/ 

Pflanzenkohle

http://landwirtschaft-lernen.ch/terra-preta-loesung-fuer-die-draengendsten-probleme/ 

http://landwirtschaft-lernen.ch/pflanzenkohle-fuer-eine-biobasierte-wirtschaft/ 

Kreislaufwirtschaft

http://landwirtschaft-lernen.ch/was-ist-cradle-to-cradle/

http://landwirtschaft-lernen.ch/prof-dr-michael-braungart-vortrag-zum-thema-revolution-der-stoffkreislaeufe/ 

 

 

]]>
Lorenz De Vallier, Brachenwart der Station Brache Hardtrum Zürich, erzählt von seinen vielseitigen Tätigkeiten auf der Hardtrum Brache. Als Bauernsohn geboren machte er zuerst die Schreinerlehre, bevor ihn das Leben wieder zurück auf den „Acker“ führte... Lorenz De Vallier, Brachenwart der Station Brache Hardtrum Zürich, erzählt von seinen vielseitigen Tätigkeiten auf der Hardtrum Brache. Als Bauernsohn geboren machte er zuerst die Schreinerlehre, bevor ihn das Leben wieder zurück auf den „Acker“ führte. Als Brachenwart pflegt er 3ha „Wildnis“ in der Stadt Zürich. Dabei schafft er natürliche Kreisläufe, pflegt soziale Kontakte und... 1hektar.ch clean 41:14 612
#002 Christine Lauterburg – vielfältig & wild in Landwirtschaft und Volksmusik https://www.1hektar.ch/002-christine-lauterburg-vielfaeltig-wild-in-landwirtschaft-und-volksmusik/ Thu, 15 Nov 2018 11:50:25 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=601 https://www.1hektar.ch/002-christine-lauterburg-vielfaeltig-wild-in-landwirtschaft-und-volksmusik/#respond https://www.1hektar.ch/002-christine-lauterburg-vielfaeltig-wild-in-landwirtschaft-und-volksmusik/feed/ 0 Christine Lauterburg – Jodlerin, Musikerin, Schauspielerin – zusammengefasst gesagt, eine Künstlerin, welche in der Kulturszene der Landwirtschaft und Volksmusik ihre Spuren hinterlässt. Auf der Reise von Früher bis Heute bauen Christine Lauterburg und Mario Spichiger eine Brücke zwischen Landwirtschaft und der Musik. Christine Lauterburg, eine Vertreterin für das Kleine, Individuelle und Wilde wünscht sich eine... Christine Lauterburg – Jodlerin, Musikerin, Schauspielerin – zusammengefasst gesagt, eine Künstlerin, welche in der Kulturszene der Landwirtschaft und Volksmusik ihre Spuren hinterlässt. Auf der Reise von Früher bis Heute bauen Christine Lauterburg und Mario Spichiger eine Brücke zwischen Landwirtschaft und der Musik. Christine Lauterburg, eine Vertreterin für das Kleine, Individuelle und Wilde wünscht sich eine vielfältige Landwirtschaft. Moderne Technik kann dabei vorkommen, nur sollte die Verbindung vom Menschen zu seiner Umwelt hochgehalten werden. Die Frage, warum die Wertschätzung gegenüber der Landwirtschaft abgenommen hat, bleibt offen. Jedoch folgt der Aufruf, dass WIR die Achtung und Wertschätzung bewusst fördern. Mutig sein und etwas Neues ausprobieren, vielleicht sogar mit dem Wissen der „Alten“ – wo viele Schätze zu finden sind. Christine Lauterburg malt mit ihrer Sprache Wortbilder die an die Schönheit des Landes erinnern… Eine Sendung zum Geniessen!

Weitere Informationen über Christine Lauterburg finden Sie hier:

http://christinelauterburg.ch

]]>
Christine Lauterburg – Jodlerin, Musikerin, Schauspielerin – zusammengefasst gesagt, eine Künstlerin, welche in der Kulturszene der Landwirtschaft und Volksmusik ihre Spuren hinterlässt. Auf der Reise von Früher bis Heute bauen Christine Lauterburg und... Christine Lauterburg – Jodlerin, Musikerin, Schauspielerin – zusammengefasst gesagt, eine Künstlerin, welche in der Kulturszene der Landwirtschaft und Volksmusik ihre Spuren hinterlässt. Auf der Reise von Früher bis Heute bauen Christine Lauterburg und Mario Spichiger eine Brücke zwischen Landwirtschaft und der Musik. Christine Lauterburg, eine Vertreterin für das Kleine, Individuelle und Wilde wünscht sich eine... 1hektar.ch clean 57:52 601
#001 Einfach sein – Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt https://www.1hektar.ch/001-einfach-sein-pia-buob-und-peter-aeschlimann/ Thu, 08 Nov 2018 10:44:57 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=583 https://www.1hektar.ch/001-einfach-sein-pia-buob-und-peter-aeschlimann/#respond https://www.1hektar.ch/001-einfach-sein-pia-buob-und-peter-aeschlimann/feed/ 0 Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt. Im persönlichen Gespräch am Küchentisch machen wir eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und kommen in der Zukunft an. Pia und Ernst wünschen sich mehr Einfachheit und suchen die Kooperation mit der Natur und den Tieren. Sorgfältiger und achtsamer Umgang liegt ihnen am Herzen. Mit dem Angebot „Glücklichsein... Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt. Im persönlichen Gespräch am Küchentisch machen wir eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und kommen in der Zukunft an. Pia und Ernst wünschen sich mehr Einfachheit und suchen die Kooperation mit der Natur und den Tieren. Sorgfältiger und achtsamer Umgang liegt ihnen am Herzen. Mit dem Angebot „Glücklichsein und Loslassen mit Tieren – Erlebnis Landwirtschaft“ bieten Sie Menschen allen Altersgruppen die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen.

Wer weitere Informationen wünscht – oder eine Heuballe vorbei bringen will, findet auf der Webseite alle nötigen Angaben.

http://www.piabuob.ch

 

Aufgezeichnet wurde die Sendung am 16.Oktober 2018

]]>
Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt. Im persönlichen Gespräch am Küchentisch machen wir eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und kommen in der Zukunft an. Pia und Ernst wünschen sich mehr Einfachheit und suchen die Kooperation mit der Natur... Pia Buob und Peter Aeschlimann im Porträt. Im persönlichen Gespräch am Küchentisch machen wir eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und kommen in der Zukunft an. Pia und Ernst wünschen sich mehr Einfachheit und suchen die Kooperation mit der Natur und den Tieren. Sorgfältiger und achtsamer Umgang liegt ihnen am Herzen. Mit dem Angebot „Glücklichsein... 1hektar.ch clean 32:04 583
#000 Startcast Stimmungsbild https://www.1hektar.ch/000-startcast/ Thu, 20 Sep 2018 09:05:05 +0000 http://www.1hektar.ch/?p=423 https://www.1hektar.ch/000-startcast/#comments https://www.1hektar.ch/000-startcast/feed/ 1 Ein Stimmungsbild – aufgenommen an der SwissSkills 2018 in Bern. Die Hintergrundmusik ist von Christine Lauterburg. Ein Stimmungsbild – aufgenommen an der SwissSkills 2018 in Bern. Die Hintergrundmusik ist von Christine Lauterburg.

]]>
Ein Stimmungsbild – aufgenommen an der SwissSkills 2018 in Bern. Die Hintergrundmusik ist von Christine Lauterburg. Ein Stimmungsbild – aufgenommen an der SwissSkills 2018 in Bern. Die Hintergrundmusik ist von Christine Lauterburg. 1hektar.ch clean 1:49 423